2. DM Ü55 in Bad Säckingen

Die zweiten Deutschen Meisterschaften der Damen Ü55 fanden am vergangenen Wochenende im südwestlichsten Zipfel Deutschlands in Bad Säckingen statt. Die Spielerinnen der TG Neuss starteten dabei in zwei verschiedenen Spielgemeinschaften. Zum Team „Go for Espoo“ gehörten  U. Schmidt, U. Hoffmann, U. Seifert und K. Haladyn, sowie die nach ihren Verletzungen auf die Coachposition gerückte A. Krings. Diese Mannschaft (der Weltmeister von  2015 /Orlando) tritt im Sommer in Finnland bei der WM in Espoo bereits in der darüber liegenden Altersklasse an und stellte somit in Bad Säckingen das erfahrenste Team.

2019ue55 600px

Team Go for Espoo, mit dabei: Coach A. Krings. U. Schmidt, U. Hoffmann, U. Seifert,  K. Haladyn

Im  Feld der fünf teilnehmenden Mannschaften, die um die Meisterschaft kämpften, verstärkten die Neusserinnen B. Zander und C. Mettner mit ihrem Coach U. Seifert die Spielgemeinschaft Neuss/Remscheid. Somit ergab sich ein Spielplan, in dem jeder gegen jeden spielen musste.  Das Team NE/RS hatte dabei einen schweren Start und musste gleich am ersten Tag gegen die mitfavorisierten Spielgemeinschaften aus dem Norden/Jeojedos und aus dem Süden/Southern Stars antreten. Beide Spiele gingen erst in den Schlusssekunden nach hartem Kampf denkbar knapp und sehr unglücklich mit 1 und 2 Punkten Differenz verloren. Das Team Go for Espoo konnte hingegen direkt gegen die Gastgeberinnen aus Bad Säckingen mit 41 zu 29 den ersten Sieg einfahren. Die beiden weiteren Spiele gegen die Jeojedos und die Southern Stars gingen ähnlich knapp und auch erst in den letzten  Spielminuten verloren. (Southern Stars : Go for Espoo 30 : 25 / Jeojedos : Go for Espoo  32 :  27).

2019ue55B 600px

C. Mettner, B. Zander, Coach U. Seifert

Nach jeweils einem Sieg und zwei Niederlagern kam es dann im letzten Spiel zum Aufeinandertreffen beider Mannschaften mit Neusser Beteiligung um Platz drei. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte das Team Go for Espoo die Partie offen gestalten. Dann machte sich jedoch zunehmend die schwere Partie vom Vormittag gegen die Southern Stars bemerkbar und die Mannschaft NE/RS gewann verdient mit 46  :  29 und damit die Bronzemedaille. Deutscher Meister wurde das Team der Southern Stars. Die Neusser Spielerinnen traten trotz der nicht ganz erfüllten Erwartungen, in ihrer stets gute Stimmung verbreitenden Art, gemeinsam die lange Heimreise an. Dabei hatte zumindest das Team Go for Espoo wichtige Erkenntnisse für die bevorstehende WM mit viel Spielpraxis unter Wettkampbedingungen erlangen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen